MEHR NICHT ALS DIES 2012

siehe, mehr nicht wünschen als dies:
nicht mehr als gehen in die tore des abends, mehr nicht als die brüderschaft mit dem gras am rand des wegs in die stille.
mehr nicht als behutsam den grauen staub aus dem gesicht der schafgarbe streichen, mehr nicht als das duften ihrer erlauchten armut atmen und schweigen.
nichts als fernesein. von den menschen nichts mehr sehen, nichts mehr wollen und wissen, nur von weit her ihre leisen gesänge hören – mehr nicht als dies.

GERHARD RÜHM

 

Mischtechnik auf LW, à 140 x 105 cm